Projekte

gefördert durch die Walter Breitenstein-Stiftung

spielende Kinder in Tiwi, Kenia

Spielende Waisenkinder in Tiwi, Kenia

Beispielprojekte

Kinderdorf St. Hélène in Kenscoff / Haiti

Im Kinderdorf St. Hélène wurden nach dem Erdbeben in Haiti Ende Januar 2010 kurzfristig mehr als 50 Waisenkinder aufgenommen. Sie konnten nur außerhalb des Kinderdorfgeländes in einem Wohnhaus untergebracht werden, um das herum für die Sicherheit der Kinder dringend ein Schutzzaun gebaut werden muss. Als Folge des Erdbebens hat sich gezeigt, dass an einigen Stellen des Kinderdorfes Rampen, Treppen und Geländer fehlen, um die Fluchtwege, gerade auch für behinderte Kinder sicher zu machen. Diese notwendigen Baumaßnahmen förderte die Stiftung mit insgesamt 21.300,- EUR.

Das Kinderdorf, das etwa 40 km von Haitis Hauptstadt entfernt liegt, erhält oft nur für wenige Stunden täglich Strom aus dem öffentlichen Leitungsnetz. Um in Zeiten ohne Netzstrom ein Minimum an Beleuchtung für Küche, Wohnräume und Schule sicher zu stellen, wurde der Kauf von Invertern und Ersatzbatterien sowie der Austausch von Akkumulatoren mit rd. 13.500,- EUR finanziert.

Projekt in Haiti Projekt in Haiti

zurück zu Übersicht